Sozialtherapie mit Pferden  

Pferd

 

Sozialtherapie mit Pferden kommt zum Einsatz bei akuten
sozialen Problemen des Klienten in seinem Umfeld, z.B.
am Arbeitsplatz, im Kindergarten, in der Schule und in der
Familie., aber auch bei Problemen und Störungen im
Sozialverhalten des Klienten selbt, mit dem Ziel einer
psychosozialen Stabilisierung.

Sozialtherapie mit Pferden richtet sich an:
- unsichere und ängstliche Menschen
- aggressive Menschen
- Kinder und Jugendliche die keinen Kontakt zu
  gleichaltrigen finden
- Menschen mit ADS (Aufmerksamkeits-
  Defizit-Syndrom) oder ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-
  Syndrom mit Hyperaktivit√§t)
- Rehapatienten z.B. Schlaganfallpatienten
- Psychosomatische Erscheinungen - Stresssystematik
  z.B. Burnout-Syndrom

- Depressionen
- Essstörungen

Es können individuell ganz
unterschiedliche Ziele erreichtwerden:

- Abbau von (Versagens-) Ängsten und Aggressionen
- Umwandlung von aggressivem Verhalten in andere
  Möglichlkeiten sich auszudrücken
- Psychosoziale Stabilisierung
- Erlernen von Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
- Stärkung der individuellen Persönlichkeit
- Steigerung von Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein
  (Sich-selbst-bewußt-sein)
- Selbst-bestimmtes Handeln
- Erfahrung von "Getragen werden" sowie "Getragen sein"